SchulBaustelle Klima

Agentur Schulbaustelle Klima 2.0 wurde am 31.12.2016 abgeschlossen.

Termine in der Projektklaufzeit

Fortbildungsangebote in der Projektlaufzeit:

29.11.2016     Moderne Heizungs- und Lüftungstechnik mit Führung 16 bis 19 Uhr

  1.12.2016     Simulationsspiel "Von der Bruchbude zum Passivhaus" 16 bis 19 Uhr

                       Unter den Teilnehmern verlosen wir 20 Spiele!

                       Projektabschlussfeier mit Preisverleihung im Anschluss von 19 bis 20 Uhr

13.12.2016     Außerschulische Lernorte: Besuch eines Pelletwerks 16 bis 19 Uhr

Bitte melden Sie sich über TIS an! Die Fortbildungen finden am ELBCAMPUS, Kompetenzzentrum der Handwerkskammer Hamburg, Zum Handwerkszentrum 1, 21079 Hamburg statt.

29.1.2015

"Bauen und Klimaschutz: Von der Bruchbude zum Passivhaus"

für den Deutschen Bildungsmedienpreis digita 2015 nominiert!

Pressemitteilung digita 2015 Nominierungen

21.-22.11.2014

Bildungsforum: Energiewende in der Schule in Freiburg

Im November stellt die Agentur SchulBaustelleKlima 2.0 das selbst entwickelte Simulationsspiel "Von der Bruchbude zum Passivhaus" und das Handbuch "Bauen und Klimaschutz - Schulbaustellen als Lernorte" erstmals in Süddeutschland vor.

mehr...

12.11.2014

Greenday 2014

Grünes Handwerk - gebaute Zukunft

Im Gebäudesektor liegt ein enormes Energieeinsparpotenzial. 40 % der CO2 Emissionen werden durch die Nutzung von Gebäuden verursacht.
Dein Onkel vererbt dir sein 1960 gebautes Haus im angesagten Stadtteil Hamburg-Klimabüttel. Sein Wunsch: Kümmere dich in den nächsten 50 Jahren um das Haus, erhalte seinen Wert und sorge dafür, dass das Haus "klimafreundlich" wird.
Anhand eines Simulationsspiels "von der Bruchbude zum Passivhaus" könnt Ihr zahlreichen Optimierungsmöglichkeiten und deren Wirksamkeit kennenlernen - vielfältige Arbeitsperspektiven für Klimaschützer.

Ihr wollt beim diesjährigen Greenday mitmachen ? Dann meldet euch an unter:

http://www.greendaydeutschland.de

14.1.2014

Lehrer-Fortbildung zum Simulationsspiel

"Von der Bruchbude zum Passivhaus"

Gebäude sind für 40% des Energieverbrauchs und für fast 20% des gesamten CO2-Ausstoßes in Deutschland verantwortlich. Energieeffiziente Bauwerke tragen wesentlich zum Klimaschutz bei und helfen, Energiekosten zu sparen.

Wir stellten das Simulationsspiel "Von der Bruchbude zum Passivhaus" vor, das diesen Zusammenhang anschaulich und spannend vermittet. Das Spiel kann als Einstieg zur Thematisierung von gebauter Umwelt - insbesondere unter den Aspekten Klimaschutz und Berufsorientierung - dienen.

24.9.2013

Lehrer-Fortbildung "Gebäude- und Heiztechnik"

Ressourcenschonendes Bauen bzw. Nutzen von Gebäuden wird immer wichtiger. CO2-Emissionen müssen zur Schonung unseres Klimas reduziert werden, aber auch aus finanzieller Sicht ist die Einsparung von Wärme, Strom und Wasser für kommende Generationen elementar. Im Rahmen dieser Fortbildung wollten wir interessierten Lehrern und Lehrerinnen einen Überblick über moderne Heizsysteme geben und praxisnahe Unterrichtsideen sowie Experimente vorstellen.

29.8.2013

Lehrer-Fortbildung "Nachhaltiges + optimiertes Bauen"

Auch unsere gebaute Umwelt muss nachhaltiger werden! Aber was heißt das eigentlich? Nachhaltiges Bauen bedeutet, zahlreiche Faktoren in Einklang zu bringen: von der Wahl der Baustoffe, deren Herstellung, Nutzdauer und Entsorgung oder Recycling über die Qualität der Gestaltung und Funktion bis hin zur Einbindung in Standortfaktoren.

weiter

12.-16.8.2013

5. Hamburger Klimawoche

Bei der 5. Hamburger Klimawoche wurden Alsterdampfer zu schwimmenden Klassenzimmern. Auf der "Bredenbek" hat die Agentur SchulBaustelle Klima 2.0 Schulklassen zum Simulationsspiel "Von der Bruchbude zum Passivhaus" eingeladen. Auf spielerische Weise konnten sich die Schüler als Bauherren probieren und eine Haus energetisch sanieren. Nur wer mit der richtigen Strategie in Klimaschutz investierte, war am Ende erfolgreich...

13.-14. Juni 2013

Simulationsspiel "Von der Bruchbude zum Passivhaus"

"Dein Onkel vererbt dir sein 1960 gebautes Haus im angesagten Stadtteil Hamburg-Klimabüttel. Sein Wunsch: kümmere dich in den nächsten 50 Jahren um das Haus, erhalte seinen Wert und sorge dafür, dass das Haus "klimafreundlich" wird. Für die Sanierungsmaßnahmen vererbt er dir weiteres Geld. Aber Achtung: es geschieht auch Unvorhergesehenes..."

In der energetischen Sanierung von Häusern liegt ein riesiges Potenzial zur Reduzierung von CO2-Emissionen und zur Schonung des Geldbeutels von Hausbesitzern und Mietern, denn die ständig steigenden Kosten für Öl/Gas und andere Primärenergien treiben die Bewirtschaftungskosten nach oben.
Wie man mit geeigneten Mitteln saniert und modernisiert, wie sich das auf die Kosten auswirkt und wie das Klima damit geschont wird, könnt ihr mit dem spannenden und lehrreichen Simulationsspiel "Von der Bruchbude zum Passivhaus" erfahren.

15. Mai 2013

Von der Bruchbude zum Passivhaus

Gebäude sind für 40% des Energieverbrauchs und für fast 20% des gesamten CO2-Ausstoßes in Deutschland verantwortlich. Energieeffiziente Bauwerke tragen wesentlich zum Klimaschutz bei und helfen, Energiekosten zu sparen.

Wir stellen Ihnen das Simulationsspiel "Von der Bruchbude zum Passivhaus" vor, das diesen Zusammenhang anschaulich und spannend vermittet. Das Spiel kann als Einstieg zur Thematisierung von gebauter Umwelt - insbesondere unter den Aspekten Klimaschutz und Berufsorientierung - dienen.

Reale Schulbaustellen können unter unterschiedlichen Aspekten als außerschulische bzw. innerschulische Lernorte aufgegriffen werden. In den Themenfeldern Architektur, Bauen, Bautechnik (Material und Konstruktion) und Gebäudetechnik stecken viele praxisbezogene Unterrichtsinhalte. Wir erläutern Ihnen beispielhaft geeignete Projektideen zur Einbindung in den Unterricht und stellen dazu passende Anregungen und Unterrichtsmaterialien für verschiedene Fächer und / oder Projekte zur Verfügung. 

26.4.2013 

Die Agentur SchulBaustelle Klima 2.0 erhält Auszeichnung der Deutschen UNESCO-Kommission

Die Deutsche UNESCO-Kommission hat die Agentur SchulBaustelle Klima 2.0 als Projekt der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ausgezeichnet. Die Auszeichnung erhalten Initiativen, die das Anliegen dieser weltweiten Bildungsoffensive der Vereinten Nationen vorbildlich umsetzen: Sie vermitteln Kindern und Erwachsenen nachhaltiges Denken und Handeln.

„Die Agentur SchulBaustelle Klima 2.0 zeigt eindrucksvoll, wie zukunftsfähige Bildung aussehen kann. Das Votum der Jury würdigt das Projekt, weil es verständlich vermittelt, wie Menschen nachhaltig handeln“, so Prof. Dr. Gerhard de Haan, Vorsitzender des Nationalkomitees und der Jury der UN-Dekade in Deutschland.

Die Deutsche UNESCO-Kommission hat in Deutschland bereits über 1.700 Projekte ausgezeichnet: In Schülerfirmen etwa lernen Kinder, ökonomisch sinnvoll wie umweltverträglich und sozial gerecht zu handeln. Kindergärten und Schulen richten ihr Konzept an den Prinzipien der Bildung für nachhaltige Entwicklung aus, bauen Solaranlagen oder engagieren sich für fairen Handel. Außerschulische Träger organisieren Bildungsangebote rund um das Thema nachhaltige Entwicklung. Dies sind nur einige von vielen Beispielen.

UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (2005-2014)

Nachhaltige Entwicklung funktioniert nur, wenn sich jeder für eine menschenwürdige Gesellschaft einsetzt. Die notwendigen Fähigkeiten dazu vermittelt Bildung für nachhaltige Entwicklung, kurz BNE. Mit der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (2005-2014) haben sich die Staaten der Vereinten Nationen verpflichtet, diese Art des Lernens in ihren Bildungssystemen zu verankern. Auf Grundlage eines einstimmigen Bundestagsbeschlusses koordiniert die Deutsche UNESCO-Kommission die deutschen Aktivitäten zur UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung". Sie hat ein Nationalkomitee berufen und mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung eine Dekade-Koordinierungsstelle eingerichtet.

24.10.2012

Präsentationsveranstaltung Bauen und Klimaschutz - Schulbaustellen als Lernorte

Die Ergebnisse der dreijährigen Projektarbeit an sieben Referenzschulen hat das Team von Schulbaustelle Klima der interessierten Öffentlichkeit in der Aula des Gymnasiums Kirchdorf präsentiert. weiter

22.05.2012

Launch von MORGEN IN MEINER STADT auf Gut Karlshöhe – SBK stellt sich als Kooperationspartner vor

 

Am 22. Mai 2012 lädt die MORGEN IN MEINER STADT GmbH zum offiziellen Launch ihrer Homepage zur Presseveranstaltung auf Gut Karlshöhe ein. Unternehmensvertreter, Vertreter von Initiativen rund um Innovationen und Umweltthemen, Hochschulen und Einrichtungen der Bildung und Ausbildung, politische Vertreter sowie Lehrer und Schüler der Partnerschulen sind eingeladen, um sowohl MORGEN IN MEINER STADT als auch einige der Kooperationspartner kennen zu lernen. Das Projekt SchulBaustelle Klima unterstützt MORGEN IN MEINER STADT u.a. durch Beiträge zum energieeffizienten Bauen und stellt seine Arbeit vor.

„www.morgen-in-meiner-stadt.de“ ist ein neuartiges Lern- und Rechercheportal für Umweltinformationen und Umweltbildung. Innovativ und kreativ bietet die öffentliche, werbefreie Plattform Themen an, die einen direkten Bezug zu Hamburg und Umgebung haben und rundet diese mit umfassenden Hintergrundinformationen ab. Es geht um Klimaschutz, Energie, nachhaltiges Leben, um das Leben heute in einer Welt von morgen, um Zukunftsprojekte, um Verantwortung, Handlungsbereitschaft und Bildung. Die erste Umsetzungsstufe von MORGEN IN MEINER STADT ist die Metropolregion Hamburg: MORGEN IN HAMBURG. Die Plattform lädt zum Entdecken und gemeinsamen Arbeiten ein – gleichberechtigt können Schüler, Lehrer aber auch die Öffentlichkeit die Plattform für einen lebendigen Austausch nutzen.

Die BETA-Version der Website finden Sie bereits unter: http://www.morgen-in-meiner-stadt.de/

3. Hamburger Klimawoche

Herzlichen Glückwunsch - du hast ein Haus und ein dickes Sparbuch geerbt!
Doch damit du bei steigenden Energiekosten nicht alles Geld "verheizt" und mit der alten Ölheizung unnötig viel CO2 produzierst, musst du Sanierungsmaßnahmen planen. Was geschieht, wenn man als erstes eine effiziente Heizung installiert, oder sind neue Fenster der wichtigste Schritt?
In einem anschaulichen Simulationsspiel erfahren Schülerinnen und Schüler, wie sie ihr geerbtes Haus wirtschaftlich sanieren und durch umweltfreundliche Baustoffe und Energieeinsparungen gleichzeitig einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten können. 
Das gesamte Programm der Klimawoche finden Sie unter www.klimawoche.de

Siehe auch Veranstaltungen

Jugend-Umwelt-Gipfel 09. – 11.09.2011


Wie werde ich Servicetechnikerin für Windenergieanlagen? Und wer montiert eigentlich die Solaranlagen auf Gebäuden?
Im Rahmen der Jobmesse des JUG2011 stellen wir (Handwerks-) Berufe im "Grünen Bereich" und deren Zukunftschancen vor.
Der JUG2011 richtet sich an junge Menschen zwischen 16 und 25 Jahren. Die Teilnahme ist kostenlos. Weitere Informationen zum Programm unter www.jug2011.de

Siehe auch Veranstaltungen

In der Zeitschrift "Deutsche Lehrer im Ausland" wird unter dem Schwerpunktthema Nachhaltigkeit auch über das Projekt SchulBaustelle Klima berichtet:

"An Hamburger Schulen wird in den nächsten Jahren sehr viel neu und umgebaut, modernisiert und saniert. Bisher wurden in den meisten Fällen die Betroffenen außen vor gelassen. Das wollen wir ändern, denn nur so lernen Schüler wie Lehrer etwas über unterschiedliche Berufsfelder und innovative Bautechniken, Klima schützende Maßnahmen und die eigenen Möglichkeiten, zur Minderung von CO2-Emissionen beizutragen." (Frank Glücklich, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Hamburg)
Artikel als PDF-Datei

 

SchulBaustelle Klima auf der altonale13

Am Wochenende des 18. und 19. Juni hatten Kinder und Jugendliche die Möglichkeit, sich im Handwerk auszuprobieren. Siehe auch Veranstaltungen

10.05.2011

Hamburg Umwelthauptstadt Europas

Wir freuen uns und fühlen uns in unserer Arbeit bestätigt: Schulbaustelle Klima wird als "Projekt der Woche" auf der Homepage der Stadt Hamburg vorgestellt.

3. Mai 2011

Schule Hohe Landwehr

Architektin Christine Reumschüssel führt die Schülerinnen und Schüler des Oberstufenprofils „Moderne Gebäudetechnik“ der Stadtteilschule Blankenese über die Baustelle der Grundschule Hohe Landwehr.

weiter

14.4.2011

Girls' Day im ELBCAMPUS

Thermographie - Unsichtbares sichtbar machen

Das SolarZentrum und Projekt SchulBaustelle Klima hatten 30 Mädchen am 14. April 2011 zum Girls' Day in den ELBCAMPUS eingeladen. Die Schülerinnen experimentierten mit Photovoltaik und Thermographie und lernten ihre beruflichen Zukunftschancen im Bereich Erneuerbare Energien und Energieberatung kennen.

Berufsorientierung mal anders: Maler präsentieren Podcasts

Auszubildende des Malerhandwerks an der Beruflichen Schule Holz, Farbe, Textil haben an der Schule Stübenhofer Weg im Jahrgang 8 mit kleinen Vorträgen die Vielseitigkeit ihres Berufs vorgestellt und sich den Fragen der Schüler gestellt. Dass Maler mit Wärmedämmung, insbesondere in Form von Wärmedämmverbunssystemen, zum Klimaschutz beitragen, kann man an den Neubauten und bei der Sanierung der Schulgebäude auf dem Schulgelände täglich beobachten. Dass sie auch in Mediengestaltung auf der Höhe der Zeit sind, zeigen die kleinen Videopodcasts, die sie mitgebracht hatten. Über das Internet kann sie sich jeder ansehen und nachverfolgen, wie Maler das Klima schützen. Beispiel zeigen wir  auf der Seite der Referenzschule Stadtteilschule Stübenhofer Weg.